Gebühren Übersicht



Gut zu wissen: Neutralität der Kosten


Wenn Sie über diesen Online-Service einen Antrag auf Erlass eines gerichtlichen Mahnbescheids (Online Mahnantrag) stellen lassen möchten, dann fallen dafür Gerichts- und Verfahrensgebühren an.

Diese Kosten werden zunächst als Vorschuss per SEPA-Lastschrift von Ihrem Bankkonto abgebucht. Wenn sich Ihr Schuldner jedoch mit der Zahlung einer Geldforderung in Verzug befindet, dann muss er Ihnen diese Kosten erstatten. Die Gerichts- und Verfahrenskosten werden deshalb automatisch als Nebenforderung in den beantragten Mahnbescheid mit aufgenommen uns mit geltend gemacht.



Gerichtsgebühren


Für das gerichtliche Mahnverfahren fallen Gerichtsgebühren an. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Höhe der geltend gemachten Forderung (so genannter "Gegenstandswert"):

Gegenstandswert Gerichtskosten
0,00 EUR bis 1.000,00 EUR 32,00 EUR
1.000,01 EUR bis 1.500,00 EUR 35,50 EUR
1.500,01 EUR bis 2.000,00 EUR 44,50 EUR
2.000,01 EUR bis 3.000,00 EUR 54,00 EUR
3.000,01 EUR bis 4.000,00 EUR 63,50 EUR
4.000,01 EUR bis 5.000,00 EUR 73,00 EUR
5.000,01 EUR bis 6.000,00 EUR 82,50 EUR
6.000,01 EUR bis 7.000,00 EUR 92,00 EUR
7.000,01 EUR bis 8.000,00 EUR 101,50 EUR
8.000,01 EUR bis 9.000,00 EUR 111,00 EUR
9.000,01 EUR bis 10.000,00 EUR 120,50 EUR
10.000,01 EUR bis 13.000,00 EUR 133,50 EUR
13.000,01 EUR bis 16.000,00 EUR 146,50 EUR
16.000,01 EUR bis 19.000,00 EUR 159,50 EUR
19.000,01 EUR bis 22.000,00 EUR 172,50 EUR
22.000,00 EUR bis 25.000,00 EUR 185,50 EUR
25.000,01 EUR bis 30.000,00 EUR 203,00 EUR
30.000,01 EUR bis 35.000,00 EUR 220,50 EUR
35.000,01 EUR bis 40.000,00 EUR 238,00 EUR
40.000,01 EUR bis 45.000,00 EUR 255,50 EUR
45.000,00 EUR bis 50.000,00 EUR 273,00 EUR
50.000,01 EUR bis 65.000,00 EUR 333,00 EUR
65.000,01 EUR bis 80.000,00 EUR 393,00 EUR
80.000,01 EUR bis 95.000,00 EUR 453,00 EUR
95.000,01 EUR bis 110.000,00 EUR 513,00 EUR

Verfahrensgebühr


Über diese Webseite mahnantrag.net übernehmen wir für Sie als registriertes Inkassounternehmen, die Durchführung des gerichtlichen Mahnverfahrens. Sie können uns einfach online beauftragen und wir kümmern uns um sämtlichen bürokratischen Prozesse. Für diesen Serivce berechnen wir Ihnen gem. § 4 Abs. 4 S. 2 RDGEG eine erstättaungsfähige Verfahrensgebühr in Höhe von 25,00 EUR für die Vertretung im gerichtlichen Mahnverfahren.

Diese Kosten werden zunächst als Vorschuss per SEPA-Lastschrift von Ihrem Bankkonto abgebucht. Wenn sich Ihr Schuldner jedoch mit der Zahlung einer Geldforderung in Verzug befindet, dann muss er Ihnen diese Kosten erstatten. Die Gerichts- und Verfahrenskosten werden deshalb automatisch als Nebenforderung in den beantragten Mahnbescheid mit aufgenommen uns mit geltend gemacht.

Mahnbescheid beantragen » Mehr Informationen